Flag of Sweden Flag of Spain Flag of Germany Flag of Great Britain

 

UNIVERSITAETSKLINIKUM HAMBURG-EPPENDORF - (UKE)

UNIVERSITAETSKLINIKUM HAMBURG-EPPENDORF
Martinistrasse 52
20246 Hamburg
Germany

Abteilung Website » www.uke.uni-hamburg.de

Das Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) ist mit über 80 hochspezialisierten Kliniken und Forschungsinstituten eines der modernsten Krankenhäuser Europas. Das UKE bietet eine Kombination aus modernster medizinischer Behandlung, Forschung, Wissenschaft und Lehre von internationalem Ruf. Als führendes universitäes Lehrkrankenhaus ist es in der medizinischen Forschung tätig. Zahlreiche Ärzte, Wissenschaftler und Studenten besuchen die zugehörigen Klinikzentren und Labore, um dort zu arbeiten. Das Universitätsklinikum hat ca. 1.400 Betten und behandelt jedes Jahr ca. 50.000 stationäre sowie 250.000 ambulante Patienten. Die Klinik für Geburtshilfe und Pränatalmedizin ist ein ausgewiesenes Exzellenzzentrum mit Spezialisierung auf intrauterine Therapien und die Begleitung von Schwangerschaften, die von einer intrauterinen Wachstumsrestriktion betroffen sind. Das UKE ist eines der wenigen Zentren in Europa, das Lasereingriffe zur Behandlung der zugrundeliegenden Ursache für das Zwillingstransfusionssyndrom anbietet. Dabei handelt es sich um eine häufige Komplikation bei monochorialen Zwillingsschwangerschaften.

Das Team besteht aus 8 Fetalmedizinern und spezialisierten Hebammen mit umfassender Erfahrung in der Beratung, der vor dem Eingriff erfolgenden Beurteilung und Nachbetreuung von Schwangeren, die sich einer Fetaltherapie unterziehen. Die Klinik für Geburtshilfe und Pränatalmedizin führt pro Jahr 2.400 Entbindungen, 100 chirurgische Eingriffe im Mutterleib sowie mehr als 12.000 Ultraschalluntersuchungen durch. Aus ganz Deutschland und anderen europäischen Ländern werden Patientinnen an die Klinik überwiesen. Jährlich werden mehr als 100 Fälle von intrauteriner Wachstumsrestriktion beobachtet. Zum Zentrum für Radiologie und Endoskopie gehört die Klinik für diagnostische und interventionelle Radiologie mit modernster Ausstattung. Die Sektion Neonatologie verfügt über eine große Intensivstation für Früh- und Neugeborene mit über 350 Frühgeborenen pro Jahr und daher weitreichender Erfahrung in der Behandlung von Neugeborenen mit intrauteriner Wachstumsrestriktion. Es gibt 12 Intensivpflegebetten.

Involvierte Personen

Prof Kurt Hecher
Prof Kurt Hecher
Dr Anke Diemert
Dr Anke Diemert
Dr Gerhard Adam
Dr Gerhard Adam
Prof Dominique Singer
Prof Dominique Singer
Dr Thilo Diehl
Dr Thilo Diehl